Donnerstag, 19/10 - 19:30 Uhr
Flüchten, Hoffen, Leben

Raving Iran

Themenwoche mit Dokumentar- und Unterhaltungsfilmen zum Thema Flucht & Migration.

Viele Menschen geben alles auf und machen sich auf eine unbequeme und riskante Reise. Ihr Ziel: ein Neuanfang in Europa! Dieses Schicksal verbindet zurzeit Millionen. Mit einer abwechslungsreichen Auswahl an Kurzfilmen, Dokumentar- und Unterhaltungsfilmen versuchen wir die Menschen aus ihrer Anonymität zu locken und stellen sie in den Mittelpunkt. An drei Abenden erfährt das Publikum von Geschichten und Einzelschicksalen, die sich hinter der breiten Informationsflut verbergen. Alle Projektpartner verfolgen das gleiche Ziel: Sie wollen neue Perspektiven zum Thema Flucht und Migration eröffnen und so viele Menschen wie möglich dafür sensibilisieren. Tauchen Sie ein, erleben Sie die Hoffnung, die Ratlosigkeit, die Lebensfreude der Betroffenen.

  • 19:30 Escape from Syria

Rania Mustafa Ali (SYR) & Anders Hammer (NOR)

Rania Mustafa Ali, 20 Jahre alt, hat ihre Flucht von den Ruinen von Syrien nach Österreich gefilmt. Sie weiß nicht was sie auf dieser Reise erwartet: Betrug von Menschenschmugglern, Überquerung des Mittelmeers, Tränengas und körperliche Gewalt an der Grenze Mazedoniens. Wird sie es bis zu ihrem Ziel schaffen?

Zwischen den beiden Filmvorführungen gibt es eine kurze Pause mit Ausschank & Häppchen.

  • 20:15 Raving Iran

Susanne Regina Meures (CH)

Annosh und Arash sind Dj’s in einem Land wo Elektro-Musik verboten ist. Der Iran. Um ihre Leidenschaft auszuüben, müssen sie sich in der Techno Underground Szene entwickeln und vor der Polizei verstecken. Ihr Schicksal dreht sich an dem Tag wo sie von dem größten Elektro-Festival der Welt in Zürich eingeladen werden. Dort angekommen verfliegt die Euphorie schnell, denn die näherrückende Rückreise stellt sie vor eine große Entscheidung.

Video

Das könnte Sie auch interessieren