Sonntag, 20/08 - 14:00 Uhr

Programmtipp: HAASte Töne?! Straßentheater Festival

/ / / /

Zeit für Begeisterung, Jubel und tosenden Applaus! Chudoscnik Sunergia präsentiert beim WeltmusikFest am 18. August Musik und Folklore aus aller Welt und beim HAASte Töne?! Straßentheater Festival am 19. und 20. August mitreißende Akrobatik, faszinierende Jonglage und spektakuläre Stunts. Auffallend schrill oder verdächtig bedächtig, lustig oder nachdenklich, auf leisen Sohlen oder mit viel Musik: Sie werden Augen und Ohren machen!

Am Sonntag, den 20. August, beginnt das HAASte Töne?! Straßentheater Festival um 14:00 Uhr.

Um 14:15 und 18:15 Uhr präsentiert das Schlagsaiten Quantett (DE) aus Aachen im Weserpavillon instrumentale akustische Musik im Spannungsfeld zwischen Gypsy-Swing, Latin-Pop, Flamenco und Rockmusik. Neben quicklebendig arrangierten Traditionals werden Eigenkompositionen mit einer nicht zu knappen Portion Humor und Spielfreude serviert.

Zirkus und Akrobatik um 14:45 und 17:45 Uhr am Scheiblerplatz mit Cirque Rouages (FR) und „Boate“: Zwei Männer versuchen, eine rudimentäre Kiste im Gleichgewicht zu halten – die Kiste ist möglicherweise ihr Kahn, ihr Zuhause, ihr Fluchtweg oder… ihr Sarg. „Boate“ möchte das Recht auf Reisefreiheit und seine Beschneidung in jüngster Zeit thematisieren. Im Rahmen von Bérénice (Interreg).

Um 15:15 und 17:30 Uhr feiern wir im Temsepark Zelt mit Mario – Queen Of The Circus (USA) bei „God Save The Queen“ die Wiedergeburg des einzigartigen und einzigen Freddie Mercury… oder etwa doch nicht so ganz!? Clarke McFarlane verbindet in seiner atemberaubenden Performance Jonglage, Akrobatik und Humor – dies alles zur Musik von natürlich… Queen!

Am Scheiblerplatz um 15:45 und 18:45 bewundern wir den „Sulky M1“ der Compagnie Mobil (NL): Ein PS-Monster allererster Güteklasse! Klar, dass Frauen auf solch ein Gefährt nur so fliegen – vor allem, wenn das Fahrzeug mit allerlei Gadgets ausgestattet ist, die Platz für besten Slapstick bieten!

Der Erfolgsneurotiker Mr. Karl und seine übereifrige Assistentin Léonie von Batchata (FR) begeistern um 16:30 und 19:30 Uhr im Weserpavillon mit „Les clowns d’affaires“ und laden dazu ein, über ein Thema zu lachen, das zu einem nagenden gesellschaftlichen Dauerbrenner geworden ist: die Frage nach dem Wohlbefinden bei der Arbeit.

Am Scheiblerplatz um 16:45 und 19:30 Uhr präsentiert das Zirkusduo Compagnie Carré Curieux (BE) seine Darbietung „Petit frère“. Obwohl sie ganz brav aussehen, haben es die Brüder Jean und Charles faustdick hinter den Ohren: Nichts und niemand ist vor ihren Eskapaden sicher! Der ideale Rahmen für beste Stunts, Akrobatik und Jonglage mit viel Humor. Da heißt es artig sein!

Ganz großer Zirkus ohne Netz und doppelten Boden erwartet die Zuschauer um 20:30 Uhr am Scheiblerplatz bei Les p’tits bras (FR) und „L’odeur de la sciure“: Eine Konstruktion im Stil des „Art Nouveau“ und fünf Akrobaten, die diese Kulisse mit schwindelerregenden Luft- und Bodeneinlagen zum Leben erwecken! Eine Reise in jene Zeit, als Zirkus noch atemberaubend war und nach Sägespänen roch!

Das Kollektiv Skullmapping (BE) zeigt um 21:30 Uhr am Scheiblerplatz die Street-Mapping-Performance „Skeleton Dance“: Auf einmal reißt die Erde auf – darunter tanzen Skelette! Feinste Illusion auf Grundlage moderner 3D-Projektionen. Im Loop bis 22:30 Uhr. Im Rahmen von Impact (Interreg).

Video