Sonntag, 27/08 - 11:00 Uhr

Thierry Boutsen: Ausstellung

Bildmaterial, Miniatur-Fahrzeuge und viele weitere Erinnerungsstücke an Belgiens Rennsportlegende der 1980er Jahre!

Der belgische Rennfahrer Thierry Boutsen, geboren 13 Juli 1957, begann seine Rennkarriere 1975 in der Formel „VW Klasse“ und gewann dort den “volant de l’école de pilotage d’André Pilette“ in Zolder, und erntete damit seine ersten Siege. 1976, nach drei weiteren Siegen wechselt er zur Formel „Ford“, wo er 1978 15 Siege einfährt. Im folgenden Jahr war er in der Formel 3 und stieg in Zolder auf das höchste Treppchen des Podiums. Er wurde am Ende der Saison Vize Europameister durch seine Siege auf dem Nürburgring, in Zolder und Magny-cours. 1981, begann er in der Formel 2. Mit seinen zwei Siegen beendete er die Europameisterschaft an zweiter Stelle. Er beendete die Formel 2 im folgendem Jahr nach 3 weiteren Siegen (Nürburgring, Francorchamps und Enna). Thierry Boutsen startete in der Formel 1 bei Arrows, 1983 dann folgt Benetton, Williams, Ligier und zuletzt bei Jordan 1993.

Thierry glänzte auch in der Langstreckenmeisterschaft, bei WM Peugeot, Rondeau, Porsche, Peugeot und Toyota.  Auch fuhr Thierry verschiedene Tourenwagenrennen, sowie die 24St. Spa oder Zolder, nicht ohne seinen kurzen Auftritt im Rallysport zu vergessen, u.a 1983 in einem Gaban Porsche mit Willy Lux.

Aktiv war er auch im DRM, STW, BPR, GT usw … Er hat wirklich im Motorsport an allem teilgenommen!

Er beendete seine Rennkarriere nach einem Horrorcrash mit 300 Sachen 1999 bei den 24 St. von Le Mans am Steuer eines Toyota GT One. Er konnte sich als siebenfacher belgischer Rennfahrermeister in der Geschichte des belgischen königlichen Automobil Club feiern lassen: 1983 bis 1985, et 1987 bis 1990. Sportler des Jahres in 1989 (Dritter 1987 und 1988).

Heute ist er Manager seines eigenen Unternehmens Boutsen Aviation (An- und Verkauf von privat und business Jets) und betreibt sein eigenes Rennteam Boutsen Ginion Racing.