Alter-Schlachthof-1-c-Edgar-Cuertz-sw

Compagnie Dessources: Trance

  • HipHop
please credit © Denny Renshaw
Nach ihrer erfolgreichen Aufführung "Double" kehren Nono Battesti und seine Crew mit neuer Choreographie und Live-Musik zurück: "Trance" ist eine mitreißende Symbiose aus afrikanischem Hiphop und zeitgenössischem Tanz.

Nach ihrer erfolgreichen Aufführung „Double“ im Herbst 2015 kehren Nono Battesti und seine Crew mit ihrer neuen Choreographie und Live-Musik zurück. Das Stück „Trance“ ist eine tänzerische Reise, in der sich Menschlichkeit  widerspiegelt.

Zwei Seelen begegnen sich ohne Vorurteile, ohne Ängste, ohne trennende Unterscheidungen.  Ihre Entdeckungsreisen hin zum ureigenen Selbst führen in Tiefen,  in die sich selbst die Zeit nicht traut. Ein Zebrastreifen wird zum Symbol für das „Durchqueren des Niemandslandes“ und die Bewährungsprobe der Kontaktaufnahme. Dazu eine Bank als exemplarisches Objet für die Begegnung zweiter Individuen. Vor diesem Bühnenbild entwickeln sich die Persönlichkeiten der Tänzer. „Trance“ steht  für Toleranz, Völkerverständigung und Respekt.

Die Tanzsprache des Stücks benutzt das Vokabular aus zeitgenössischem und afrikanischem Tanz sowie Hip-Hop und Body-Percussion- Elemente. Die Musik wird live gespielt und ist von Soul und Blues inspiriert.  Das belgo-haitianische Geschwisterpaar Battesti hat 2016 beim Theaterfest in Avignon den Off-Publikumspreis gewonnen.

Im Rahmen von

logo_strategieplanjugend_weblogo-berenice-couleurs_cs_5 interreg_FR-DE_EN