Vortrag Amnesty International
01/07 2022
19:00 Uhr

Eine Stunde für die Menschenrechte

/

Das ursprünglich für den Tag der Menschenrechte geplante Referat erinnert daran, dass jeder einzelne das Recht hat frei von Not und Unterdrückung zu leben. Der Eintritt ist frei!

Als unabdingbar, unveräußerlich, unverrückbar hat sich die Menschheit Rechte gegeben. Jeder Einzelne von uns hat das Recht, frei von Not und Unterdrückung zu leben und seine Persönlichkeit zu entfalten. Liest man die allgemeine Erklärung der Menschenrechte, erscheint alles, was dort niedergeschrieben ist, selbstverständlich. Und doch musste es aufgeschrieben werden. Warum? Um Menschen vor Menschen zu schützen?

Sanaz Zaresani, Annette Schmidt und Juan-Pablo Raimundo gestalten mit Gedichten, Geschichten und Musik diesen Abend der Menschenrechte. Die Schicksale, die sie an diesem Abend zu Gehör bringen werden, schmerzen. Denn es sind Berichte von Verletzungen dieser unveräußerlichen Rechte. Worte, die in die Stille unserer Sprachlosigkeit schreien. Worte, die uns mahnen, nicht aufzuhören zuzuhören. Sie werden sie hören, bewahren und mit nach Hause nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren