Alter-Schlachthof-1-c-Edgar-Cuertz-sw

Heisskalt

please credit © Denny Renshaw
Chudoscnik Sunergia präsentiert das Stuttgarter Post-Hardcore-Quartett Heisskalt.
Support: Die Düsseldorfer Emo-Core-Band This April Scenery. Einlass ab 20:00.

Bereits 2013 überraschten „Heisskalt” mit ihrem Debüt “Vom Stehen und Fallen” – ‚ einer energischen und dunklen Platte, die auf Platz 29 der deutschen Albumcharts landete und mit der die vier Stuttgarter seitdem unermüdlich durch die Lande reisen.

Gut zwei Jahre später erscheint nun der Nachfolger “Vom Wissen und Wollen”: in seiner Verzweiflung souverän und eine Platte, die „hoffentlich mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet“, sagt Sänger Mathias Bloech. Produziert hat sie Simon Jäger, der mit schweizerischer Genauigkeit die Fäden beisammen hielt und der Band „den Mut und die Ruhe gab“, ein an vielen Stellen so unbequemes und durchweg kompromissloses Album aufzunehmen.

Die Vorabsingle “Euphoria” erscheint am 11. März. Sie lässt erahnen, mit welcher Brachialität und Präzision diese außerordentliche Liveband auf “Vom Wissen und Wollen” agiert – die Instrumentalaufnahmen sind wieder gemeinsam im Toolhouse in Rotenburg ad. Fulda eingespielt worden, für den Gesang zogen sich Sänger und Produzent zurück in die Abgeschiedenheit der Schweizer Alpen.

Auf dem am 10. Juni erscheinenden Album werden insgesamt 12 Lieder über das ‚Wissen und Wollen‘ zu hören sein, jedes für sich ein eigener kleiner Kosmos, die Erschütterung suchend, die Bestürzung voraussetzend, liebevoll miteinander verknüpft und als Klanggewitter über uns hereinbrechend, das in seiner Intensität seinesgleichen sucht.

Support im Kulturzentrum Alter Schlachthof: Die Düsseldorfer Formation This April Scenery um den Musikproduzenten, Soundtüftler und Multiinstrumentalisten Nico Vetter.  Die Band wagt auf ihrem bald erscheinenden zweiten Album „Liminality“ den Sprung ins Unbekannte. Die Energie von The Mars Volta trifft auf die Düsternis von The Cure. Eine mutige Platte, die die Traditionen des Post-Hardcores herausfordert. Nach ihrem Debüt „Abscence Makes The Heart Grow Fonder“ (2012) und der EP „Concrete Garden“ (2013) erscheint “Liminality“ am 15. April 2016.