18/02 2017
09:30 Uhr
Veranstaltungsreihe "Ostbelgien und Du"

Kulturelle Bildung in Ostbelgien

Kultur und Bildung gehören zusammen, denn wenn sich Kinder an Kunst- und Kulturprojekten beteiligen, entwickeln sie ihre Kompetenzen und Fähigkeiten und stärken ihr Selbstbewusstsein. Doch wie sieht das in Ostbelgien aus? Wie funktioniert kulturelle Bildung heute? Wo liegen Chancen? Und wo wären Korrekturen notwendig? All das sind Fragen, die Kulturakteure aus Ostbelgien während eines ersten Netzwerktreffens erörtern wollen.

Mit dem Programm „Kultur macht Schule“ wurde im Schuljahr 2013-2014 ein erster wichtiger Schritt gemacht, Kindern und Jugendlichen Kultur näher zu bringen. Im letzten Schuljahr erreichte dieses Programm rund 7.500 Schüler – mehr als 60 Prozent aller ostbelgischen Schüler. Doch so erfolgreich das Programm auch sein mag, es ist gesund, nicht nur diese Initiative, sondern die kulturelle Bildung in und außerhalb der Schulen mit allen Beteiligten regelmäßig auszuwerten und Ideen für die Zukunft zu entwickeln, damit in den kommenden Jahren noch mehr Kinder und Jugendliche Kultur erleben.

Die Zukunft gemeinsam gestalten!

Kulturakteure nennt man sie, die Schulleiter und Lehrer, Elternräte, Künstler, Kulturanbieter und Kulturausbildungszentren von der Musikakademie bis hin zu kreativen Ateliers, usw. Denn sie alle sind in irgendeiner Form an der kulturellen Bildung unseres Nachwuchses beteiligt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Ostbelgien und Du“ sind sie nun zu einem ersten Netzwerktreffen eingeladen: zunächst einmal, damit sich die verschiedenen Spieler überhaupt einmal kennenlernen, andererseits, um im Rahmen von Workshops gemeinsam Schwerpunkte und Ziele der Kulturbildung festzulegen, und ganz konkret Problemfelder und Koordinationsbedarf aufzudecken.

Auf diese Weise sollen letztlich Ansätze für ein Gesamtkonzept zur kulturellen Bildung in Ostbelgien definiert und dem Programm „Kultur macht Schule“ weitere Impulse gegeben werden.

Machen Sie mit!

Programm

  • 09:30 Uhr: Begrüßung durch Isabelle Weykmans, Vize-Ministerpräsidentin, Ministerin für Kultur, Beschäftigung und Tourismus;
  • 09:45 Uhr: Impulsreferat von Kirsten Witt, stellvertretende Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung;
  • 10:30 Uhr: Workshops;
  • 11:45 Uhr: Pause, bzw. Zeit zum Austauschen, Netzwerken und Kaffeetrinken;
  • 12:15 Uhr: Von Schülerinnen und Schüler erstellte Filmbeiträge von Projekten im Rahmen des Programms „Kultur macht Schule“;
  • 12:25 Uhr: Auswertung der Workshops;
  • 12:45 Uhr: Abschluss durch Ministerin Isabelle Weykmans

Konzept „Ostbelgien und Du“:

Wie findet heute kulturelle Bildung in der DG statt? Was funktioniert und was funktioniert nicht? Und was braucht es, damit Kinder und Jugendliche morgen noch mehr Kultur erleben, damit sie sich selbst mithilfe kultureller Erfahrungen kennenlernen, entwickeln und stärken?

Die Zukunft beginnt jetzt. Heute stellen wir die Weichen für das Ostbelgien von morgen. Ob Förderung der Kreativwirtschaft, Sicherung der Gesundheitsversorgung, das Konzept gegen den Lehrermangel oder die Stärkung der Kinder durch Kultur – mit der Veranstaltungsreihe Ostbelgien und Du stellt die DG die Zukunftsprojekte des Regionalen Entwicklungskonzepts vor. Seien Sie jetzt dabei und gestalten Sie die Zukunft mit.