18/02 2017
13:00 Uhr

Marc Kirschvink

Im Zentrum dieser Ausstellung stehen handgemalte Bilder als Grundlage für das Projekt „Partitur“ sowie digitale Illustrationen auf Grundlage der Kammeroper „Das Kreuz der Verlobten“. Beide Projekte entstanden in Zusammenarbeit mit Christian Klinkenberg. Ausstellung bis zum 19. Februar. Eintritt frei.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Komponisten Christian Klinkenberg und dem Maler Marc Kirschvink wird fortgesetzt. In dem 2015 begonnenen Projekt „Partitur“ wurden Kirschvinks Bildkompositionen zu Musik.

Für Christian Klinkenbergs‘ Kammeroper „Das Kreuz der Verlobten“ wurde das System der grafischen Notation weiterentwickelt, Elemente aus den Werken Kirschvinks extrahiert und mit gezielter musikalischer Wirkung rekonstruiert. Erfrischend neue Bild- und Klangkonstrukte entstehen: Eine interdisziplinäre, künstlerisch lebendige Begegnung.

Marc Kirschvink ist seit 1988 als Künstler tätig.  Seine Werke waren bereits im Kunsthaus Rhenania in Köln, beim Welterbe Zollverein in Essen und im Belgischen Haus in Köln zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren