08/05 2022
11:00 Uhr

Matineekonzert: Las Lloronas

Beim monatlichen Matineekonzert sind Kaffee & Croissants im Ticketpreis einbegriffen. Im Anschluss findet immer ein moderierter Austausch mit den Künstlern statt.

Angefangen haben sie als Straßenmusikerinnen. Drei Jahre später ist das Brüsseler Trio Las Lloronas das bestgehütete musikalische Geheimnis der Hauptstadt. Mit ihrer untypischen Mischung aus akustischen Melodien und geslammter Poesie verführen die drei Frauen Freunde und Feinde gleichermaßen. Ihr erstes Album „Soaked“ lässt einen in intime Texte und melancholische Melodien eintauchen. Bei ihren Auftritten zeigen sich Las Lloronas äußerst verletzlich, schwankend zwischen Wehklagen, Träumereien und Kriegsgeschrei. Sura Solomon (BE/USA), Amber in’t Veld (ES/NL) und Marieke Werner (DE) haben sich vor Jahren kennengelernt und teilen eine Leidenschaft für Soziologie, Aktivismus und Kunst. Sie verschmelzen unterschiedliche musikalischen Traditionen mit Spoken Word, wodurch eine intime, mehrsprachige feministische Poesie entsteht. Inspiriert von Musikern wie Lhasa de Sela oder Noname und begleitet von Gitarre, Akkordeon, Ukulele und Klarinette, schaffen Las Lloronas eine delikate mehrstimmige Symbiose aus traditioneller spanischer Musik, Klezmer-Klängen, Fado und Blues.

Video