Metalfest
19/11 2022
16:30 Uhr

Metalfest

Nach langer Zeit darf das Haupt wieder geschüttelt werden! Ein Metalfest mit sechs Bands und Künstlern aus Belgien, Deutschland, den Niederlanden und Frankreich. Verschiedenste Genres sind vertreten: Blackmetal, Postmetal, Post, Sludge und Doom.

Line-Up:

Funeraria (B)

Belgischer Black Metal

Krähenfeld (D)

 Krähenfeld ist eine 2012 gegründete deutsche Black Metal Band aus Krefeld. Ihr Stil lässt sich am ehesten dem Post Black Metal zuordnen. Die überdurchschnittlich langen Songs sind stets melodisch gehalten und bauen durch viele Wiederholungen und prägnante Lead Gitarren eine melancholisch-depressive Atmosphäre auf. Dies spiegelt sich auch in den deutschsprachigen Texten wider, welche von Themen wie Verzweiflung, Melancholie und Vergänglichkeit handeln.

Ius Talionis (D)

Die Band wurde im Oktober des Jahres 2013 von Viator Noctis, Ryu, Koshmar und Nár in Aachen, Nordrhein-Westfalen gegründet. Vier unterschiedliche Individuen mit unterschiedlichen Ansichten und Philosophien fanden zusammen, geeint von dem selben Gedanken: Sie wollten Musik schaffen, welche nicht nur die eigenen, inneren Dämonen evoziert, sondern auch den Furor des täglichen Lebens einfängt und in ein musikalisches Gefäß formt. Das Resultat ist eine Mischung aus hartem, rauen Black Metal mit melodischen Ausbrüchen, welche den Stil von Ius Talionis prägen. Im Jahr 2017 veröffentlichte die Band ihr erstes full-length Album „Saligia“. Das thematisch an die sieben Hauptlaster angelehnte Album entstand im bandeigenen Proberaum und wurde von Viator Noctis gemischt und gemastert.

Cataya (D+B)

Die Band CATAYA wurde im Januar 2014 gegründet. Im darauffolgenden Jahr erschienen die beiden ersten Singles, die in den sozialen Netzwerken sehr schnell sehr viel Anklang fanden. Im Herbst 2015 erschien dann schließlich das Debut-Album SUKZESSION. Es folgten viele positive Resonanzen von diversen Magazinen (u.a. VISIONS und LEGACY Deutschland), Anfragen für Sampler und eine Platzierung auf der „THE 10 BEST BANDS OF 2015“-Liste der Post Rock Fangemeinde von ARCTIC DRONES. Dies verhalf der Band zu ersten Konzerten in Frankreich, Deutschland, Belgien und der Schweiz, u.a. mit Szene-Größen wie TOUNDRA, MUTINY ON THE BOUNTY und BRUTUS. Im Frühjahr 2017 startete die Band ihre erste ein-wöchige Tour durch West-Europa. Gestartet in Barcelona, im Vorprogramm für die Genre-Giganten YEAR OF NO LIGHT, ging es über Lausanne und Zürich durch die Schweiz nach Prag und anschließend nach Yppsitz und Wien in Österreich, bevor man wieder in die Heimat Belgien zurückkehrte und die Tour in Brüssel zu einem Ende kam. Im darauffolgenden Jahr folgten einige Auftritte in den benachbarten Ländern, u.a. auf der europäischen Ausgabe des PROGPOWER Festivals in den Niederlanden mit Bands wie TESSERACT, SOEN und KAUAN. Nebenher begannen die Arbeiten an neuen Songs bis schließlich im Herbst 2018 das zweite Album FIRN erschien. Seit Beginn der Pandemie hat die Band ihr komplettes Augenmerk auf das Schreiben neuer Songs gelegt.

Offerblok (NL)

Ein schmaler Grat zwischen Doom, Sludge und Postmetal.

Aorlhac (F)

Aorlhac wendet sich der Vergangenheit zu, sowohl dem Mittelalter als auch der Moderne, und beruft sich dabei auf seine okzitanischen Wurzeln, die die Geschichte Südfrankreichs bis hin zu Norditalien und Spanien widerspiegeln. Das Okzitanische ist nicht nur eine Sprache, sondern eine ganze Kultur, die sie größtenteils auf Französisch pflegen; sie positionieren sich als Zeugen, die das Erbe ihrer Vorfahren respektieren.

 

Video