04/02 2022
20:00 Uhr

Neo-Klassik Pianobar mit Clara Klinkenberg, Janic de Correst und David Kisser

Die junge Pianistin Clara Klinkenberg und die Pianisten David Kisser (klassische Ausbildung an der Musikakademie) und Janic de Correst (Autodidakt) präsentieren in einer Pianobar-Atmosphäre eine wilde Mischung aus Jazz, Klassik und Eigenkompositionen, die an Filmmusik erinnern. Der Fotograf Onur Alik beteiligt sich mit einer Videoprojektion, wodurch ein besonderes Bühnenbild entsteht. Entdecken Sie in einer lockeren, ungezwungenen Atmosphäre aufstrebende Talente.

Clara Klinkenberg

Clara Klinkenberg ist eine junge Pianistin aus Eupen. 10 Jahre lang wurde sie an der Musikakademie Eupen am Klavier unterrichtet und spielt heute größtenteils romantische und moderne Stücke. Außerdem hat sie einige Jahre in einem Kammermusik- und einem Popensemble mitgewirkt. Neben der klassischen Ausbildung, investierte Clara auch Zeit in eine Coverband, in der sie Keyboard spielte. Mit dem Ziel, sich immer weiter zu entwickeln, nimmt sie an vielen Workshops teil. Auch die Jazz-Musik hat es ihr angetan.

David Kisser

Emotionen übermitteln, die nur Musik weitergeben kann. Das ist Davids Leidenschaft. David ist 21 Jahre alt? Seitdem er 6 ist, sitzt er jeden Tag am Klavier. 11 Jahre mit Abschluss an der Musikakademie haben ihm eine tiefgreifende klassisch/romantische Ausbildung ermöglicht, wodurch er in den letzten Jahren seinen eigenen Sound gefunden und entwickelt hat. Seine Liebe zu emotionsgeladener Filmmusik und der Romantik-Epoche lassen sich in seinen Stücken voller Melancholie und Hoffnung schnell heraushören. David ist ebenfalls Gitarrist, Sänger, Producer und schreibt momentan Filmmusik für Orchester. Seine CD „Shapes of Emotions“ mit seinen eigenen Klavierkompositionen wurde in diesem Jahr veröffentlicht. Er wird während der Piano Days einige Werke seines Albums präsentieren und neu interpretieren. Lasst euch auf die Reise mitnehmen und vergesst für einen Augenblick den Moment.

Yannick Mertens



Yannick Mertens alias Janic de Correst ist 26 Jahre alt und kommt aus Eupen.
Mit 10 Jahren brachte er sich auf einer kleinen elektronischen Orgel, die er auf dem Sperrmüll fand, das Klavierspielen bei. Einige Jahre später kaufte er sich mir von seinem ersten Lohn ein E-Piano und komponierte mit der Zeit zahlreiche Lieder. Bis zum heutigen Tag spielt er ausschließlich eigene Kompositionen, die durch Ereignisse in seinem Leben entstanden sind. Das Klavier war und ist für ihn die einzige Möglichkeit seine Gedanken und Gefühle in etwas Greifbares zu verwandeln, in Geschichten ohne Worte.

Das könnte Sie auch interessieren