17/03 2017
10:30 Uhr
Junges Ensemble Marabu (D)

scenario Festival: In meinem Hals steckt eine Weltkugel (Schulaufführung)

Eine absurde Theaterkonferenz über ein Europa, das Zäune hochzieht, um Elend fernzuhalten. Mit Nachgespräch.

Unvorstellbarer Reichtum auf der einen, unerträgliche Armut auf der anderen Seite. Hunderttausende auf der Flucht vor Krieg und Hunger während Europa die Zäune hochzieht, um das Elend fernzuhalten. Die Welt in ihren Widersprüchen könnte kaum drastischer sichtbar werden als in diesen Tagen.

Gerhard Meister beschreibt diese Welt und fragt, wie wir selbst damit zurechtkommen, Teil einer Weltordnung zu sein, die dauerhaft Not und Elend herstellt. Wie wir ein Leben im relativen Wohlstand leben können im Wissen darum, dass dieser Wohlstand zumindest irgendwie mit der Not der anderen verknüpft ist.

Das Junge Ensemble verhandelt diese Widersprüche, führt sie vor, verstrickt sich in ihnen und sucht einen Ausweg. Komisch und traurig zugleich zeigt sich die Zerrissenheit einer unbeschwerten und lebenshungrigen Jugend in einer Welt, die ein Wegschauen nicht länger entschuldigt.

Im Rahmen des euroäischen Interreg-Projektes Bérénice.

logo_strategieplanjugend_web logo-berenice-couleurs_cs_5 interreg_FR-DE_EN

Rahmenprogramm: The Respect Machine – Die Maschine für Respekt!

Ein Projekt des 4. Jahres, Zentrum der Förderpädagogik (ZFP).
In vier halben Tagen und einer Projektwoche haben die Schüler(innen) sich im Herbst 2016 mit „Respekt & Anerkennung“ und „Respekt im Netz“ auseinandergesetzt, einen Zigarettenautomaten umgestaltet und die Päckchen produziert, die man für 50 Cent ziehen kann.
Entstanden sind verschiedene Päckchen mit spannendem Inhalt – vom Comic bis zum Bild, von WhatsApp-Regeln bis zum Interview ohne Worte.

Ziehen Sie sich Ihr Respekt-Paket!
Ein Projekt im Rahmen des No Hate Speech Schwerpunktherbstes von GrenzGeschichte DG und mit Unterstützung des Medienzentrums der DG.

Das könnte Sie auch interessieren