Alter-Schlachthof-1-c-Edgar-Cuertz-sw

Sofakustik: Sonnfjord und Redfish & Sunny’s

please credit © Denny Renshaw
Der Vorverkauf ist ab Freitag um 17:00 Uhr geschlossen. Einige Karten sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Beim Konzertabend SOFAkustik eröffnet sich ein weiterer Raum der Schlachthofinfrastruktur für die Besucher. Der von Holzbalken durchzogene Speicher bietet aufgrund seiner Größe und seines Raumbildes einen idealen Rahmen für den feinsinnigen Folk und die anregenden Indietronica-Klänge von Sonnfjord und Redfish & Sunny. Einlass ab 20:00 Uhr. Aufgrund der begrenzten Kapazität raten wir dazu, Karten im Vorverkauf zu erwerben.

Die Gäste erwartet ein besonderes Konzerterlebnis im Bauch des Kulturzentrums. Eine spezielle Deko und besondere Sitzgelegenheiten werden für eine intime Wohnzimmeratmosphäre sorgen.

Sonnfjord ist eine belgische Folk-Pop Band, deren Sound von warmherzigen Klängen durchdrungen ist. Sängerin Maria-Laetitia Mattern hatte sich 2011 zunächst alleine auf die musikalische Walz begeben. Im Laufe der Zeit ist aus ihrem Projekt dann eine Band geworden. Beeinflusst vom Neo-Folk der Fleet Foxes, Joan Baez oder den Villagers ist ihre erste EP „Up The Wooden Hill“ entstanden. Der Titel ist ein alter englischer Ausdruck, den Eltern früher benutzten, um ihre Kinder ins Bett schicken. Ein Aufruf also, die Welt der Träume zu besuchen und sich in ein zartes akustisches Universum führen zu lassen. Sonnfjord sind Erwachsene, die sich die kindliche Fähigkeit, versponnene Geschichten zu erzählen, bewahrt haben. Die jungen britischen Folkköniginnen „The Staves“ haben Sonnfjord ins Vorprogramm geholt.

Der Lütticher Produzent Redfish (Renaud Huvelle) betreibt seit einigen Jahren intensive Feldforschung in Sachen elektronische Musik. Seine ersten Aufnahmen im Ambientstil waren rein instrumental. Durch den Gesang von Sunny (Sarah Ouahdid) ist 2013 ein wichtiges Element hinzugekommen. Sie hilft bei der Suche nach der perfekten harmonischen Balance und komplettiert mit ihrer feinsinnigen Stimme die sich durch Schlichtheit auszeichnenden Minimal/Indiepop/Electronica – Kompositionen. Musikalische Vorbilder der beiden sind Bonobo, Björk, The Knife, Fakear, Air und auch Radiohead.

Vorverkauf (zzgl. Gebühren): 8 Euro für Erwerbstätige; 4 Euro für Inhaber einer Sunergia Karte, Schüler, Studenten und Arbeitssuchende.

Abendkasse: 10 Euro für Erwerbstätige; 5 Euro für Inhaber einer Sunergia Karte, Schüler, Studenten und Arbeitssuchende.