04/06 2022
20:00 Uhr
Chudoscnik Sunergia präsentiert

SYNERGIE: Remote 2.0 & Black Robots | Paul Pankert, Christian Klinkenberg, u.v.m.

/ /

Innovative Tanz- und Musikperformances treffen auf neue Technologien! Inspirierende Auftritte und Ausstellungen von professionellen KünstlerInnen und jungen Nachwuchstalenten.

Remote 2.0:

Remote 2.0 ist eine Tanz- und Musikperformance für Flöte, Schlagzeug, Bassgitarre und Tanz. Bei dieser Performance werden die Bewegungen der Tänzerin durch Sensoren analysiert und beeinflussen so in Echtzeit elektronische Klangfilter, die je nach Bedarf die Klänge der verschiedenen Instrumente transponieren, verzerren, zerlegen, verstärken.

Remote 2.0 – Paul Pankert (Komposition), Hiroshi Wakamatsu (Choreographie), Clara Grosjean (Tanz), Achim Bill (Perkussion), Anne Davids (Flöten), Vedran Mutić (E-Bass), Centre Henri Pousseur (Live Elektronik)

Black Robots:

Die Gleichmachung – Musiktheater:

Inspiriert von Toy Story, Nussknacker oder Zauberlehrling werden in diesem Musiktheater Roboter in der Nacht lebendig.
In der ersten Szene treten „Ferngesteuerte“ in das Leben der Menschen. Zu Anfang glauben die Menschen noch zu interagieren, ja zu kontrollieren, werden jedoch mit und mit selbst zu Ferngesteuerten.
Der Komponist Christian Klinkenberg greift in den verschiedenen Transitionen zur Vereinheitlichung auf musikalische Symbole und Zitate zurück. Werden bekannte Werke in die Gesamtkomposition eingebunden:

–          „Das Kind und der Zauberspuk“ von Maurice Ravel

–          „The Shrovetide Fair“ aus Petrushka von Igor Stravinsky

–          „Tanz der Zuckerfee “ aus Nussknacker von Pyotr Ilyich Tchaikovsky

–          „ Der Zauberlehrling“ von Paul Dukas

Mittels der Software „Autoconductor“ werden Noten für die Musiker, Steuerungsbefehle für die Roboter und ein Video für das Publikum miteinander verknüpft. Diese Software wurde in Zusammenarbeit des Programmierers Lothar Felten und des Komponisten Christian Klinkenberg entwickelt.

Dieses Projekt wurde erst möglich durch die Zusammenarbeit LOGOS, dem weltgrößten Roboterorchester in Gent.

Folgende 6 Musikroboter werden zusammen mit den Musikern Dominica Eyckmans (Bratsche) und Paul Pankert (Geige) zum Einsatz kommen:

Per: Schlagzeugroboter

Horny: Selbstspielendes Horn

Spiro: Automatisches Spinett

HybrHi: Automatisches Pfeifeninstrument

Psch: Automatisches Perkussionsinstrument

Korn: Selbstspielendes Kornet

Kurzfilm „ExiT“:

Auf dem SYNERGIE Festival können Sie außerdem den Kurzfilm „ExiT“ entdecken. Ein Projekt der Flugtheater Künstlerin und Tänzerin Simone Kieltyka, das von dem Eupener Peter Heinrichs verfilmt wurde. „ExiT“ gewann übrigens den Audience Award in der Kategorie „Best Film“ auf dem Experimental Dance and Music Film Festival in Toronto/Los Angeles. Im Rahmen der Videorpojektion verbirgt sich eine kleine Überraschung…

Ausstellung RINL (S. Onur Aluk):

Sehen, fühlen : machen.
Am meisten fühle ich die magische Atmosphäre nach der ich suche,
draußen bei beißender Kälte und strahlend blauem Himmel.
Ich sehe Dinge aus verschiedenen Perspektiven und nehme Zeit gerne als eine Illusion wahr.

Früh setzte ich mir das Ziel, fremde Menschen die ich auf der Straße oder im Internet ansprach, zu fotografieren.
Innerhalb der Jahre als Fotograf habe ich ein Kontrast innerhalb meiner Kunstform entwickelt.
Ein ganz natürlicher Vorgang. Von 2016 bis 2019 passierte dann sehr viel.

Zu dieser Zeit hatte ich noch ein Konto auf Instagram und nutzte es für 2 Jahre als online Galerie,
doch schnell wurde mir der ganze Prozess zu viel und Ich entschied mich zurück zu ziehen

und meine Werke nur noch live zu präsentieren.

Schmuck-Ausstellung von Maxim Blees:

Der junge Künstler Maxim Blees stellt seine Designs aus. Er präsentiert einzigartige selbstgemachte Ringe (Upcycling).

Kunst-Ausstellung von Simon Bernheim:

Das Unsichtbare sichtbar zu machen; nicht nur durch die Kraft der expressionistischen Farbgebung, sondern auch durch die detaillierte Exaktheit – der Blick durch eine Lupe – auf die faszinierende Welt des „Unsichtbaren“, sowie der vermeintlich bedeutungslosen Orte in unserer Umgebung.

Simon Bernheim arbeitete 15 Jahre als selbstständiger Kunst-Therapeut, wofür er eine 4-jährige Ausbildung an der anthroposophischen Kunstakademie in Bonn absolvierte. Nun arbeitet er als freier Künstler und sammelt seine Eindrücke und Inspirationen auf Reisen.

Installation „Die Wiederherstellung von Adam und Eva“ von Samira Golbaz:

Hier ist die Erde, auf der Milliarden von Menschen und Milliarden anderer Lebewesen gelebt haben und leben…, werden sie aber in der Zukunft noch leben können?

Die Erde ist erschöpft und die Zeit drängt.

„Keeping yours cool“: Multimediale Installation von Gregor Pankert:

Auch die Liebhaber der elektronischen Musik kommen auf ihre Kosten. Gregor Pankert präsentiert eine Rauminstallation mit Videoprojektionen und einer Audioinstallation, für die der junge Künstler sein Geige mit elektronischen Effekten verstärkt. Die elektronischen Klänge und Beats-Rythmen sind von seinem Album „Divine Stuff“ inspiriert. Hier könnt ihr schonmal reinhören: https://soundcloud.com/user-554501548/divine-stuff

 

 

Das könnte Sie auch interessieren