13/09 2015
11:00 Uhr

Zefiro Torna: „Les Tisserands“

/ /

Am Sonntag, den 13. September um 11:00 Uhr, präsentiert Chudoscnik Sunergia das Musikensemble Zefiro Torna mit seinem Programm „Les Tisserands“ im Rahmen eines Matineekonzertes im Kulturzentrum Alter Schlachthof, Rotenbergplatz 19 in 4700 Eupen (B). Im Anschluss an das Konzert haben Besucher die Möglichkeit zum Austausch bei Kaffee und Croissant.

Vorverkauf: 14 Euro für Erwerbstätige; 11 Euro für Senioren; 7 Euro für Inhaber einer Sunergia Karte, Schüler, Studenten & Arbeitssuchende
Tageskasse: 16 Euro für Erwerbstätige, 12,50 Euro für Senioren; 8 Euro für Inhaber einer Sunergia Karte, Schüler, Studenten & Arbeitssuchende

Die traditionelle Musikgruppe Amorroma hat zusammen mit dem historischen Musikensemble Zefiro Torna und dem Flötisten/Saxophonisten Philippe Laloy ein Programm geschaffen, das vom Geist der Katharer durchdrungen ist. Diese gelten als eine der bedeutendsten spirituellen Bewegungen des 12. und 13. Jahrhunderts, in Flandern wurden sie „Flötenspieler“ genannt, in Frankreich „Tisserands“ (Weber).

Mittelalterliche Texte  von Marcabrun, Bernard de Ventadour oder Raymond de Miraval und Melodien aus jener Epoche bilden die Grundlage der Aufführung „Les Tisserands“. Für die Katharer war das Wort Amor (Liebe) positiv besetzt, während Roma (Rom) als Symbol für Macht eine negative Konnotation enthielt. Indem das Ensemble Amorroma diese beiden Wörter in seinem Namen vereint, strebt es danach, eine Spannung zwischen Gut und Böse, Freude und Trauer, Sehnsucht und Zufriedenheit oder Progression und Konservatismus aufzubauen.

In diesem Feld, das die Dualität der katharischen Doktrin widerspiegelt, entwickelt ihre Musik die größte Kraft. Authentische Gesangs-, Spiel- und Improvisationstechniken finden Anwendung. Komplexe Polyphonien stehen der Einfachheit einer einstimmig gesungenen Melodie gegenüber. Erhabene Tanzmusik trifft auf epische Balladen. Dunkle, durchdringende Klänge von Dudelsack, Bass, Viola da Gamba kontrastieren mit den sanfteren Tönen von Flöte, Harfe und Laute. Improvisierte Sopran-Saxophonklänge, weibliche Stimmen sowie die Poesie der Troubadoure treten in einen fesselnden Dialog.

Im Anschluss an das Konzert haben Besucher die Möglichkeit, bei Kaffee und Croissant mit den Musikern und anderen Zuhörern auszutauschen.

Ensemble: Jowan Merckx (Flöte, Dudelsack, Gaita), Philippe Laloy (Sopran-Saxophon), Vincent Noiret (Kontrabass), Elly Aaerden (Mezzosopran), Sarah L. Ridy (Arpa doppia), Jürgen de Bruyn (Laute).

Video