11/09 2020
20:30 Uhr
Chudoscnik Sunergia präsentiert

SOFAkustik: River Into Lake +TRESOR Try out Show

/ /

Hinter River Into Lake steckt Boris Gronemberger, ein talentierter Multi-Instrumentalist, der bereits mit den Girls In Hawaii, FrançoiZ Breut, Castus und Blondie Brownie zusammengearbeitet hat. Sein erstes Album "Let The Beast Out" liefert nuancierte synthetische Sounds und Pop, der von genau dem richtigen Maß Rock gestreift wird.
Das Duo TRESOR um den Kettenisser Daniel Offermann ist vom 07.-11. September "Artist in Residence" im Alten Schlachthof und beschließt diese Kreativphase mit einer Try OUT Show.

Diese SOFAkustik-Ausgabe wird nicht wie gewohnt im Speicher, sondern in der Halle stattfinden.

Nach fünf Jahren Drumming bei den Girls in Hawaii entschied sich Boris Gronemberger, seine gesamte kreative Kraft gänzlich in seine eigene Band River Into Lake fließen zu lassen.

Bereits 2017 begann er, gestärkt von einer Solo-Tournee als Vorgruppe von Agnes Obel, ein neues Album zu schreiben. Ziel war es, sich komplett neu zu erfinden. Die neuen Songs mit der  Gitarre zu erarbeiten, sagte ihm nicht mehr zu, stattdessen wählter er Synthesizer, die im Kompositionsprozess bislang eher im Hintergrund standen.

Jetzt überwiegt ein elektronisches Klangbild und der Bandleader gesteht, mit „Let The Beast Out“ das vielleicht poppigste Album seiner Karriere geschrieben zu haben. Es ist ein stürmisches Orchestral-Pop-Album geworden, das spielerisch durchdringende Pop-Melodien, komplexe Harmonien und 70s-80-Synth-Pop Referenzen kombiniert. Die Prägnanz von Synthesizern und analogen Drum-Machines verdrängt hierbei nicht die akustischen Bestrebungen, die für das Quintett so typisch sind.

Leitfaden der Platte sind das Lindern von Ängsten, Zusammenleben, Aufbruch. Auf ihr finden sich Hymnen, die die Schönheit des Lebens und des Universums besingen.

« This name probably doesn’t ring a bell to you, but this voice and this talent are certainly familiar. » MAGIC (Fr)

« River Into Lake, your new favorite belgian band. » Focus Vif (Be)

« A first album as fascinating as bold. » Sun burns out (Fr)

TRESOR

Das Musikduo TRESOR besteht aus dem Kettenisser Musiker Daniel Offermann
und der Multi-Instrumentalistin und Sängerin Aurélie Muller aus Brüssel.
In ihrer Arbeit macht sich die Band auf die Suche nach Verbindungen
zwischen Popkultur französischer und deutschsprachiger Prägung.
Die beiden Musiker liefen sich im Rahmen anderer Musikprojekte immer
wieder über den Weg und lernten sich dabei kennen und schätzen. Nach
einem Glas Gratisrotwein im Hinterhof einer Kunstgalerie und einem langen
Gespräch über Françoise Hardy, Conny Plank und Jacno, begannen sie, sich
in einer blauen Schatulle einander musikalische Ideen zuzuschicken und
TRESOR zu heißen.
Ein Jahr später verabredeten sie sich dann in der gleichen Galerie – im
Gepäck die gesammelten Texte, Bilder, Melodien, ein
Mehrspuraufnahmegerät, Rotwein und Instrumente – um Musik aufzunehmen.
Daraus entstand in Zusammenarbeit mit dem Schlagzeuger Antoine Pasqualini
und dem Bassisten Fabrice Detry das Material für das erste Vinyl im
Auftrag des Labels DearDeerRecords.
Mit ihren deutschfranzösischen Texten spielen TRESOR darauf mit
Unterschieden und Gemeinsamkeiten der musikalischen Aspekte ihrer
jeweiligen Muttersprache. Aber auch über die Klangästhetik nimmt TRESOR
Bezug auf die spezifischen Eigenheiten beider Kulturräume und freut sich
über das, was entsteht, wenn diese kräftig durchgemischt werden.
Mit dem Videokünstler Simon Vanrie wurde ein erster Clip zu „Der blaue
Palast“ produziert. Die Veröffentlichung mit anschließender Konzertreihe
für den 12. März 2020 vorgesehen, musste aber nach nur einem ersten
Konzert am Tag vor dem Lockdown im Kulturzentrum BRASS in Brüssel Coronabedingt
abgesagt bzw. verschoben werden.

 

Video

Das könnte Sie auch interessieren